Keine Atempause – permanent Aktionen für Afrin in Kiel

Auch letzte Woche gingen die Anti-Kriegs-Proteste gegen die Invasion der Türkischen Armee und ihrer dschihadistischen Verbündeten in den syrisch-kurdischen Kanton Afrin weiter. An einer erneuten Demonstration in der Kieler Innenstadt am Samstag, 24.2. beteiligten sich etwa 350 Menschen. Am Donnerstag zuvor versammelten sich bereits rund 100 Demonstrant*innen vorm Kieler Landeshaus und übergaben dem Landtagspräsidenten Klaus Schlie ein Dossier gegen die militärische Aggression des Erdogan-Regimes und dessen Unterstützung durch die deutsche Bundesregierung. Schon am Freitag, 16.2. führten 40 Menschen pünktlich zum Ende der Vorstellung eine kleine Kundgebung gegen den Afrin-Krieg vorm Opernhaus durch, die auf überraschend großes Interesse beim auf dem Nachhauseweg befindlichen Opernpublikum stieß.

Für diese Woche kündigen Kieler Kurdische Bewegung und Solidaritätsstrukturen eine weitere Kundgebung am Donnerstag, 1.3. um 16 Uhr auf dem Rathausplatz an. Für Samstag, 3.3. wird bundesweit zur Großdemonstration Gemeinsam gegen die türkischen Angriffe auf Afrin! nach Berlin mobilisiert (12 Uhr Alexanderplatz). Kieler*innen sollten sich derweil schon einmal den Samstag, 10.3. rot-gold-grün im Terminkalender markieren, an dem zahlreiche Initiativen und Organisationen zu einer Bündnisdemo in Solidarität mit Afrin und gegen Krieg, Kriminalisierung und Kollaboration aufrufen werden, die um 15 Uhr auf dem Vinetaplatz in Gaarden starten wird. Selbstverständlich wird auch zum Frauen*kampftag am Donnerstag, 8.3. ein internationalistischer Afrin-Block auf der Make Feminism a Threat Again-Demo (16 Uhr Bahnhofsvorplatz) präsent sein.

Es gibt also auch in den kommenden Tagen genug zu tun, packen wir es an.

This entry was posted in Afrin, Kiel and tagged , , , , . Bookmark the permalink.